* Startseite     * Über...     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Über mich

* Letztes Feedback






Positives Denke ist "Zukunftsmusik"

Die meisten kennen das. Wir fahren im Auto und plötzlich wird im Radio ein Lied gespielt, das wir sehr mögen. Unabhängig davon wie gut oder schlecht unsere Laune vorher war, wird sie besser. Sobald das Lied zu Ende ist, klingen die Glücksgefühle meistens mit der Zeit ab. Würde in dieser Phase ein anderes Lied, das wir sehr mögen gespielt werden, so würde unsere Laune insgesamt noch besser werden als beim ersten Lied. Es muss aber auch nicht immer ein gut bekanntes Musikstück sein, manchmal wecken auch noch nie gehörte Lieder Glücksgefühle. Unabhängig davon, schöne Lieder gespielt wurden, reicht ein Lied, das wir mit unglücklichen Ereignissen unseres Lebens verbinden, um unsere Stimmung wieder "in den Keller zu befördern". Es ist kein Rätsel, dass Musik sehr leicht unsere Gefühle beeinflussen kann. Stellen wir uns vor, jedes Lied dieser Welt würde in uns Glücksgefühle wecken und es gebe kein einziges Lied was wir nicht mögen oder das negative Emotionen in uns weckt. So würden wir beim Hören von Musik ständig positive Emotionen entwickeln und dauerglücklich sein. Genauso, wenn auch nicht immer so stark ausgeprägt, ist es mit den Gedanken in der Gegenwart. Wenn ich ab sofort beginne, alles was ich erlebe, jeden einzigen Atemzug mit einer positiven und glücklichen Bedeutung zu belegen, schaffe ich mir für die Zukunft viele "Lieder" bei deren "Durchhören" meine Stimmung steigt. Je mehr positive Gedanken ich heute, im Hier und Jetzt entwickele, umso glücklicher bin ich in der Zukunft. Ein großes Segen das wir also haben, ist die Möglichkeit heute auszuwählen ob wir morgen glücklich sind. Dieses Segen ist aber auch mit einer großen Verantwortung verbunden. Konzentriere ich mich eher auf das Negative im Leben, bewerte ich also alles Negative was im Laufe des Tages auf mich zukommt mit einer für mich hohen Bedeutung, so kann auch meine Zukunft eine negative Ausprägung erhalten. Nichts kann uns verletzen, wenn wir es nicht selbst zulassen. Wenn wir also negative Erfahrungen als so bedeutungslos wie möglich einstufen, Positive dafür umso mehr in den Vordergrund stellen, werden wir mit der Zeit immer glücklicher. Übernehmen wir die Verantwortung für unser Schicksal genau hier und heute und schieben nicht alles auf äußere Umstände, Schwierigkeiten und Zukunftsängste, die wir uns größtenteils selbst erschaffen, können wir unser Schicksal positiv mitgestalten. Kümmern wir uns nicht bewusst darum, so wird unser Schicksal zu einem Pokerspiel. Laufen wir unserem Schicksal ständig davon, indem wir hunderte fremder Schicksale durchleben, machen wir uns gänzlich unzufrieden und unglücklich. Zum Schluss noch ein Gleichnis: Es lebte ein Mann, der alles wusste. Viele Menschen kamen zu ihm um Antworten auf ihre Fragen zu finden. Er hatte auch zahlreiche Schüler. Einer der Schüler, vom Neid geplagt, fing einen schönen Schmetterling und versteckte ihn in seiner Hand. Nun kam er zu seinem Lehrer und fragte: "das was ich hier habe, ist es lebendig oder tot?". Hätte der Lehrer lebendig gesagt, so würde er den Schmetterling in der Hand zerdrücken. Andernfalls würde er ihn frei lassen. Der Lehrer sah seinem Schüler tief in die Augen und sagte: "Es liegt alles in deiner Hand".

 

Unser Schicksal liegt in unseren Händen. In diesem Sinne alles Gute und viele glückliche Momente!

20.7.15 07:42


Giten Morgen schöner Tag!

Nichts kann mich aus der Fassung bringen, denn alles negative hat für mich keine Bedeutung. Somit bin ich leer für negative Ereignisse, sie erhalten von mir keine Energie. Dafür bin ich umso offener für alles positive, was ich aufgrund meiner Konzentration auf der Gegenwart in jedem Augenblick meines Lebens empfinde. Nur positive Erfahrungen bringen mich Auf meinem wundervollen Weg zum Glück und Erfolg weiter
17.7.15 06:27


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung